Erleben Sie die Welt aus einem neuen Blickwinkel!
Ein Hubschrauber Rundflug macht es möglich.

Ein Hubschrauberflug ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Schwerelos in den Lüften bieten wir Ihnen die Möglichkeit eine Vielzahl von Hubschrauberrundflügen zu vergleichen.

Jetzt vergleichen & buchen

Hubschrauberrundflüge nach Bundesländern

Erleben Sie Deutschland, Schweiz und Österreich aus einem neuen Blickwinkel! Ein Hubschrauberflug ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Schwerelos in den Lüften bieten wir Ihnen die Möglichkeit eine Vielzahl von Hubschrauberflügen zu vergleichen. Übersichtlich aufgelistet finden Sie hier die Preise verschiedener Anbieter zu Hubschrauberrundflügen, Tragschrauberrundflügen, Hubschrauber Simulatoren und die Möglichkeit einen Hubschrauber selber zu fliegen. Geordnet sind die Angebote nach deutschen Bundesländern sowie jeweils eine Übersicht für Schweiz und Österreich.

Da die Aussicht während eines Hubschrauberrundflugs einzigartig sein wird ist es eine prima Möglichkeit einen Blick auf die eine oder andere Sehenswürdigkeit des Standorts, an welchem der Rundflug statt findet, zu erhaschen. Hier ist eine Auflistung von Sehenswürdigkeiten, welche sich an Orten mit Angeboten befinden:

  • Bayern - Schloss Neuschwanstein

    Hubschrauberrundflüge in Bayern:

    Ein wunderschöner Ausblick bietet hier beispielsweise ein Rundflug über den ältesten und berühmtesten bayrischen Wallfahrtsort Altötting. Ebenfalls sehr beeindruckend ist hier die im 20. Jahrhundert erbaute größte Kirche Deutschlands: Die Basilika St. Anna. Mit dem Hubschrauber über Aschaffenburg kommt man nicht umhin einen Blick auf das schöne Schloss Johannisburg zu erhaschen. Sicherlich ist auch die jetzige Bischöfliche Residenz sowie das eindrucksvolle Rathaus äußerst Sehenswert. Auch empfehlenswert ist am Schlossplatz in Erlangen das markgräfliche Schloss aus der Sicht eines Helikopters. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Kreuztor zusammen mit dem Liebfrauenmünster, welches das Wahrzeichen der Stadt Ingolstadt darstellt. Wählt man einen Hubschrauberrundflug in München empfiehlt sich ein Blick auf den Englischen Garten (ein großzügig angelegter Park im Herzen von München) oder die Residenz am Rande der Altstadt. Über Nürnberg eröffnet die Aussicht aus einem Hubschrauber die Möglichkeit das Wahrzeichen der Stadt, die auf einem Sandsteinrücken über der Altstadt thronende Burg, einmal ganz anders zu sehen. Ergänzt könnte der Rundflug über Nürnberg durch einen Blick auf die Lorenzkirche auf dem Lorenzer Platz nördlich vom Mauthaus werden.

  • Baden Württemberg

    Hubschrauber fliegen
    in Baden-Württemberg
    :

    Als Sehenswürdigkeit bieten sich hier für einen Hubschrauberrundflug der Sender Aalen des Südwestfunks auf dem Braunenberg oder den Windpark Waldhause, der sich ebenfalls in Aalen befindet. Sehr beeindruckend zeigt sich auch der 668 Meter hohe Hausberg Baden-Badens namens Merkur, sowie Heidelberg mit der berühmten Ruine des Heidelberger Schlosses, der ältesten Hochschule ‚Ruprecht-Karls-Universität‘, dem Fernsehturm, dem Fernmeldeturm, dem Meldeturm des Militärs sowie seinem romantischen Neckartal oder der Deutschen Weinstraße. In Donaueschingen eröffnet sich der Blick auf das Fürstlich Fürstenbergische Schloß und sein Wahrzeichen: Die beiden Türme der Pfarrkirche St. Johannes Baptist. Vom Karlsruher Schloß gehen vom Schloßturm aus 32 Alleen und Straßen wie die Strahlen der Sonne welche das Stadtbild auf eine ganz besondere Weise prägen. Interessiert Sie mit dem Hubschrauber ein Turmrundflug, so würde sich insbesondere Heilbronn dazu anbieten, denn hier thronen der Wartbergturm, der Bollwerksturm, der Hafenmarktturm und der Aussichtsturm auf dem Schweinsberg. Aber auch die Nikolaikirche und die Kilianskirche bieten hier einen äußerst schönen Anblick. Warum nicht einen Rundflug in Stuttgart starten, wo hier doch der erste Fernsehturm der Welt steht und die Stadtmitte durch ein altes Schloß mit seinem 600 Jahre alten Schloßgarten verziert wird. In Ulm wird man sich schwer tun das gigantische Ulmer Münster zu übersehen.

  • Niedersachsen

    Helikopterrundflüge in Niedersachsen:

    Gleich zwei Mitglieder (seit 1985) des UNESCO-Weltkulturerbes befinden sich in Hildesheim und sind während des Hubschrauber fliegens prima zu bewundern: Die St. Michael Kirche sowie der Hildesheimer Dom. Der um 872 begonnene Dombau und die Sage über den tausendjährigen Rosenstock sind eng verwoben mit der Geschichte der Stadt. Bei einem Runflug über Hannover wird einem das Welfenschloss nicht entgehen. Das Schloß ist das äußerlich wunderschöne Hauptgebäude der Universität. In Hannover studiert man am Rande der großen Gärten, ein einzigartiges idyllisches Ensemble mit unterschiedlichen Stilrichtungen der Gartenarchitektur des 17. bis 19. Jahrhunderts. Der Burglöwe, das Wahrzeichen von Braunschweig, sowie die Residenz am Burgplatz, die Burg Dankwarderode, bieten einen majestätischen Anblick für Beobachter aus der Luft. In Osnabrück wird bisher nur die Möglichkeit einen Hubschrauber selber zu fliegen, dennoch könnte man einen kurzen Blick auf das gelb verputzte, schlicht gebaute Osnabrücker Schloss oder den Kirchturm von St. Marien erhaschen.

  • Sachsen

    Hubschrauberflug in Sachsen:

    Eine ganze Reihe an eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten bieten dem Hubschrauberrundflug Dresden und Leipzig: Zwinger – der ehemalige und weltbekannte Festspielplatz beeindruckt seine Beobachter mit der vollendeten Harmonie des Spätbarock in Sandstein. Auch bietet Dresden das ehemalige Machtzentrum der sächsischen Kurfürsten und Könige: das Dresdner Residenzschloss, sowie die weltberühmte Frauenkirche, welche 102 Meter misst und mit ihrer freitragenden Sandsteinkuppel in Deutschland als das bedeutendste protestantische Bauwerk des Barock gilt, und die Semperoper, welche nicht nur zu den wichtigsten historischen Bauwerken von Dresden sondern zugleich zu den schönsten Opernhäusern der Welt zählt. In Leipzig befindet sich das Gohliser Schlösschen, welches als Kleinod der sächsischen Kulturgeschichte gilt, und seine älteste und größte Kirche: Die Nikolaikirche (wurde bei Gründung der Stadt 1165 an der Kreuzung von zwei Handelswegen erbaut). Vom Hubschrauber aus zu sehen sein müsste auch das Völkerschlachtdenkmal (erst im Jahr 2009 erlebten wir den 195. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig 1813).

  • Sachsen Anhalt

    Hubschrauberflug in Sachsen-Anhalt:

    In Sachsen-Anhalt wird leider lediglich ein Tragschrauberflug in Magdeburg angeboten, dieser wird aber gekrönt durch den Magdeburger Dom (ältestes gotisches Bauwerk in Deutschland) und einer einzigartigen Hubbrücke, die in dieser Form einmalig ist (leider wurde diese aufgrund defekter Hubspindeln gesperrt und harrt ihres Verfalls. Eine Reparatur wäre zu teuer.)

  • Brandenburg

    Hubschrauber Rundflüge in Brandenburg:

    Für einen Rundflug sehr geeignet sind die Schlösser und Gärten der Hohenzollerresidenz Sanssouci, welche von einmaliger Schönheit sind und als „preußisches Versailles“ weltberühmt (Auch diese gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe). In Potsdam erstreckt sich ein riesiger Landschaftspark mit reizvollen Gartenecken und einem prunkvollen Schloss (Schloss Babelsberg) im Stil des Historismus.

  • Hessen

    Hubschrauber fliegen in Hessen:

    In Hessen zu bewundern ist auf jeden Fall der Darmstädter Rosengarten. Das terrassenförmig angelegte Rosarium mit dem Rosendom, den Säulenpergolen und dem eingebetteten Teich mit den verschiedenfarbig blühenden Seerosen bietet auch aus dem Hubschrauber einen ganz besonderen Anblick. Beinahe wie ein Fremdkörper thront mitten auf der Mathildenhöhe – dem Jugendstil-Zentrum – zwischen Hochzeitsturm und Plantanenhein, die Russische Kapelle. Die erste katholische Kirche in Hessen veranlasste Großherzog Ludwig I. im Jahre 1822. Die St. Ludwigskirche ist bei einem Hubschrauber Rundflug über Frankfurt zu bestaunen.

  • Hamburg

    Hubschrauber Rundflug in Hamburg:

    Wer hat nicht schon von ihr gehört? Die Reeperbahn, das seit dem 19. Jahrhundert sich entfaltende weltbekannte Amüsier- und Rotlichtviertel im Bezirk St. Pauli von Hamburg. Mit dem Hubschrauber kann man diese mal aus einer ganz anderen Perspektive betrachten. Auch unschwer zu finden ist in Hamburg der größte Hafen Deutschlands, welcher einer der touristischen Hauptattraktionen Norddeutschlands darstellt. Abgerundet könnte der Eindruck Hamburgs durch sein Wahrzeichen, die Köhlbrandbrücke, werden. Diese, wegen der Schifffahrt sehr hoch erbaute Brücke im Hamburger Hafen, bietet ebenfalls einen besonders beeindruckenden Anblick.

  • Thüringen

    Hubschrauberflüge in Thüringen:

    Einen durchaus ungewöhnlichen Anblick in Thüringen könnte Ihnen bei einem Rundflug eine Festung bieten, die mitten in der Stadt Erfurt steht. Zusätzlich stellen der Dom und die nebenstehende Severikirche in Erfurt bewegende Kunstwerke dar. Eine der beeindruckensten Residenzen Thüringens stellt wahrlich das Schloss Belvedere in Weimar dar.

  • Bremen

    Hubschrauber Rundflug Angebote in Bremen:

    Durchaus sehenswert bei einem Hubschrauberrundflug sind der „Alte Leuchtturm“, auch „Loschenturm“ genannt und schönster Turm Bremerhavens, den von alten Giebelhäusern umrahmten St. Petri-Dom auf dem höchsten Punkt des Hügels, von welchem die Geschichte Bremens ausging, und die ca. 300 Jahre alte Mühle am Wall. Besonders aufmerksame Beobachter können vom Hubschrauber vielleicht noch einen Blick auf die neuen oder auf die alten Bremer Stadmusikanten Statuen erhaschen.

  • Nordrhein-Westfalen

    Hubschrauberrundflug in NRW:

    Als erstes deutsches UNESCO-Weltkulturerbe darf sich in Nordrhein-Westfalen der besonders ansehnliche Aachener Dom rühmen. Über Bonn bietet ein Rundflug das weithin sichtbare einzige Hochhaus direkt am Rhein, welches 1969 für die Abgeordneten erbaut wurde und sich unter dem Namen ‚Langer Eugen‘ als UN-Domizil in Bonn zu erkennen gibt. Das Bonner Münster mit seinem mächtigen, achteckigen Turm und den vier kleineren Türmen prägt die Silhouette der Stadt und ist ihr unter dem Namen Münsterbasilika St. Martin bekanntes Wahrzeichen. Über Bottrop-Kirchhellen entdeckt man vom Hubschrauber aus die erste deutsche Achterbahn aus Holz nach traditionellem amerikanischen Vorbild. 1913 wurde die ‚alte Synagoge‘ von der jüdischen Gemeinde in Essen eingeweiht und ist heute eine gernbetrachtete Sehenswürdigkeit. Zur Erinnerung an Otto von Bismarck wurde unter anderen in Deutschland am 1. April 1909, dem Geburtstag Bismarcks, in Mülheim ein zu bewundernder Bismarckturm eingeweiht. Für den Hubschrauberrundflug sehr interessant sind in Münster 3 Betonkugeln mit 3,5 Metern Durchmesser. Die Giant Pool Balls sind der Beitrag von Claes Oldenburg für die Skulptur ´77 und laden auf den Aaseeterrassen zum „Billardspiel“ ein. Über Köln erblickt man vom Hubschrauber aus ein weiteres bekanntes UNESCO Welterbe: Den Kölner Dom.

  • Berlin

    Hubschrauber Rundflug Angebote in Berlin:

    Je nach Flugroute bietet ein Hubschrauberflug über Berlin wunderschöne Aussicht auf das Brandenburger Tor, den 368 Meter hohen Fernsehturm und die 2700 Betonpfeiler des bekannten Holocaust Mahnmals. Natürlich darf auch das geschichts- und symbolträchtige Brandenburger Tor bei einem Rundflug über Deutschlands Hauptstadt nicht ausgelassen werden.
    Kaum eine andere Stadt in Deutschland bietet so viel Sehenswertes, kaum eine andere Stadt in Europa lockt so viele Besucher an. Dabei besticht Berlin durch seinen besonderen Charme, das Stadtgebiet beinhaltet die Flüsse Spree und Havel, Wasserläufe, Seen und Wälder. Erst hoch aus der Luft wird einem so richtig klar, dass die Weltstadt Berlin eine grüne Oase ist.
    Berlin ist in Bewegung und entwickelt sich, zeitweise waren hier die größten Baustellen Europas zu bestaunen. Aus der Vogelperspektive kann man heute noch die Ausmaße der vorgenommenen Bauprojekte seit der Wiedervereinigung nachvollziehen. Mit dem neuen Regierungsviertel samt zugehöriger Infrastruktur wurde ein Mammutprojekt umgesetzt, welches weltweit seinesgleichen sucht.
    Berlin ist in jedem Fall eine Reise wert, ein Rundflug mit dem Hubschrauber empfiehlt sich hier wie kaum an einem anderen Ort.

  • Rheinland Pfalz

    Hubschrauberflug in Rheinland Pfalz:

    Besonders stolz sind die Kaiserslauterner auf das Fritz-Walter-Stadion, welches vom Hubschrauber aus schön zu betrachten ist. Abgesehen von der Gartenschau mit riesigen Dinosaurierfiguren und dem Humbergturm ist besonders empfehlenswert der Japanische Garten. Dieser befindet sich inmitten der Stadt Kaiserslautern und ist der größte japanische Garten in Europa. Seit 2002 ist das Obere Mittelrheintal in Koblenz mit dem offiziellen Namen „UNESCO Welterbe Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal“ in die Kette der schützenswerten Naturlandschaften aufgenommen und bietet für den Hubschrauberrundflug einen ganz besonderen Anblick. Somit sind 65 km feinste Rheinromantik zwischen Koblenz und Bingen international offiziell geworden. Gekrönt wird Koblenz durch das besonders majestätisch thronende Schloss Stolzenfels über dem Rhein.

  • Hubschrauberrundflug in der Schweiz

    Helikopterflug in der Schweiz:

    Ein Rundflug über der Schweiz entlarft ebenfalls einige sehr schöne Sehenswürdigkeiten: Hier hätten wir das Basler Münster auf dem Münsterberg, der Messeturm (höchstes Nutzgebäude der Schweiz) in Basel, der 250 Meter hohe Fersehturm in der Nähe Basels, welcher das höchste Gebäude der Schweiz ist, die Sendetürme in der Nähe von Beromünster, die Kapellbrücke in Luzern, welches die älteste gedeckte Holzbrücke der Welt ist, sowie das alte Züricher Rathaus im Renaissancestil.

  • Hubschrauber fliegen in Österreich

    Hubschrauber fliegen in Österreich:

    In Klagenfurt (6. größte Stadt Österreichs) kann den Hubschrauberrundflug auch einen Schlösserrundflug nennen. Ganze 20 Schlösser, von denen sich der Großteil heute in Privatbesitz befindet, sind in und um Klagenfurt zu bewundern. Über Salzburg entdeckt man vom Hubschrauber aus den Salzburger Dom, welcher das Wahrzeichen der Stadt darstellt, die 900 Jahre alte Festung Hohensalzburg auf einem Hügel über der Stadt, das manieristisch-frühbarocke Schloss Hellbrunn sowie das grazile Schloss Mirabell. Einen ganz besonderen Ausblick auf eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten bietet dem Hubschrauberflug die Stadt Wien: Zu erwähnen sind hier das Schloss Schönbrunn mit dem Tiergarten Schönbrunn, das Schloss Belvedere, die Karlskirche, der Stephansdom, die Staatsoper und viele weitere Augenschmeichelnde Schönheiten.

Eine Rundflug mit dem Hubschrauber ist nicht für jedermann geeignet. Wer den lauten Rotorenlärm nicht leiden kann und mehr Wert auf entspanntes Fliegen legt, der ist für eine Ballonfahrt sicher mehr zu begeistern. Hierbei gleitet man fast lautlos durch die Lüfte und hat genügend Zeit um die Aussicht in vollen Zügen zu genießen. Unter www.ballonfahrt.be finden Sie Angebote zu Rundfahrten mit dem Heißluftballon in Deutschland und Österreich.

Zusammenfassung von Sehenswürdigkeiten:

Deutschland bietet eine Vielzahl unglaublich schöner Sehenswürdigkeiten sowie eine herrliche Landschaft.

Der beeindruckende Anblick der gewaltigen und doch friedvollen Alpen bekommt seine Krönung mit schmuckvollen Königsschlössern wie etwa das von König Ludwig II 1868 erbaute Schloß Neuschwanstein in Füssen. Bayern hat aber noch weitere eindrucksvolle Burgen wie die Veste Coburg, welche im Jahre 1530 als Zufluchtort Luthers diente und aufgrund seiner imposanten Ausmaße auch „fränkische Krone“ genannt wird, anzubieten. Hiermit nicht genug entstand in Coburg für seine Herzöge noch eine 2. Burg names ‚Schloß Ehrenburg“. Erwähnt sein möchte auch die Befreiungshalle – eine von König Ludwig I. beauftragte Gedänkstätte für die siegreichen Schlachten gegen Napoleon in den Befreiungskriegen 1813–1815 – in Kehlheim sowie die vom selben König beauftragte Gedenkstätte Walhalla in Regensburg.

In Baden-Württemberg hingegen sind Schlößer wie das von Herzog Eberhard Ludwig 1704-1733 erbaute Residenzschl0ß in Ludwigsburg oder das imposante Ulmer Münster zu bewundern. Zeitgemäßer aber dennoch eine gigantische Sehenswürdigkeit stellt der erste Fernsehturm der Welt in Stuttgart dar. Der im 13. Jahrhundert erbaute und später im 19. Jahrhundert nach dem Dichter Friedrich Hölderlin benannte Hölderlinturm prunkt in Tübingen.

Als Schmuckstück Erfurts (Thüringen) beweist sich das 1277 erbaute Augustinerkloster. Dieses wurde zunächst von den Augustiner-Eremiten (geprägt durch 6 Lehrjahre Martin Luthers) bewohnt bis es 1525 in den Besitz der evangelischen Kirche überging. Seit 1996 lebt eine Ordens-Gemeinschaft von Frauen des Casteller Rings in diesem Kloster.

In Sachsen empfiehlt sich der imposante Anblick der Festung Königstein, eine sächsische Landesfestung im paradiesischen Elbsandsteingebirge. Der Grundstein dieser Festung wurde 1539-1541 gelegt, eine wesentliche Erweiterung bekam sie dann in der Regierungszeit von Kurfürst August von Sachsen zwischen 1553 und 1586.

1994 nahm die UNESCO das quedlinburger Schloß und die Stiftskirche St. Servatius Sachsen-Anhalt zusammen mit der Altstadt Quedlinburger in das Weltkulturerbe mit auf.

Der preußische König Friedrich der Große veranlasste in den Jahren 1745–1747 den Bau für ein kleines Sommerschloss im Stil des Rokoko. Unter dem Schutz der UNESCO stehend ist dieses Kunstwerk unter dem Namen ‚Schloß Sanssouci‘ in Potsdam in Brandenburg zu bestaunen.

In den Jahren von 1788 bis 1791 wurde auf Anweisung des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. das Wahrzeichen der Stadt Berlin erbaut: das Brandenburger Tor. Im Berliner Bezirk Charlottenburg steht auch das von Sohpie Charlottenburg in Auftrag gegebene Schloß Charlottenburg, welches 1695 – 1699 gebaut wurde und zunächst unter dem Namen Lietzenburg bekannt war. Auf jeden Fall einen Blick wert ist auch der botanische Garten in Berlin, welcher mit einer Fläche von über 43 Hektar und etwa 22.000 verschiedenen Pflanzenarten der drittgrößte Botanische Garten der Welt ist.

In Schleswig-Holstein bietet das im Auftrag des Grafen Christian von Oldenburg (1421-1481) in der Zeit von 1582-1587 erbaute romantische Schloß in Glücksburg einen traumhaften Anblick.

Das am 25. Juni 2008 eröffnete internationale Maritime Museum in Hamburg zeichnet sich als ein „Schifffahrtsmuseum von Weltrang“ aus. Nicht zu vergessen natürlich das seit dem 19. Jahrhundert sich entfaltende weltbekannte Amüsier- und Rotlichviertel in St. Pauli: Die Reeperbahn.

Ein weiteres sehr schönes Überbleibsel vergangener Zeit ist das Fürstenhaus Herrenhausen in Niedersachsen. Im frühen 18. Jahrhundert schenkte Georg I. Kurfürst von Hannover und König von Großbritannien das Palaise seiner Tochter Louise aus Delitz.

Über dem Marktplatz in Bremen erstreckt sich der vom 11. bis zum 13. Jahrhundert erbaute Sankt Petri Dom. Die Mühle am Wall ist die letzte noch erhaltene Mühle von ursprünglich acht, die im 17. bis 18. Jh. auf den Wällen des inneren Stadtgebietes errichtet wurden. Das Mehlmalen wurde erst 1950 eingestellt. Jetzt befindet sich ein Café in der Mühle.

In Nordrhein-Westfalen sollte man dem kurz nach 1240 erbauten Schloss Hohenlimburg in Hagen einen Besuch abstatten. Nord-westlich hiervon in Bochum empfiehlt sich das ‚Deutsches Bergbau-Museum‘ welches schon von außen einen beeindruckenden Anblick liefert.

Das letzte das aus der Zeit der Salzgewinnung übrig gebliebene Bauwerk, welches 1806 gebaut wurde und in der Saline Bad Orb der Salzgewinnung diente, ist in Hessen zu finden. Das 155 m lange Gradierwerk ist das Herzstück der Kurstadt Bad Orb.

Eine weitere Sehenswürdigkeit stellt die Burg Blankenstein in Hattingen in Rheinland Pfalz dar. Diese wurde im 13. Jahrhundert durch Graf Adolf I. von der Mark erbaut und war mit der Burg Mark, der Burg Wetter und der Burg Volmarstein eine der vier Hauptburgen der Grafen von der Mark. In Waltrop-Oberwiese in einer Kanalstufe des Dortmund-Ems-Kanals liegt das alte Schiffshebewerk von 1899 bzw. das neue Schiffshebewerk seit 1962 (bevor es durch ausgereiftere Technik ersetzt wurde).